Seit Jahrtausenden nutzen die Menschen Yoga für ihre Gesundheit.
Gönnen auch Sie sich diese Zeit. Der Alltag wird es Ihnen danken.

Ashtanga Yoga

Erlebe Dein Ashtangayoga mit Herz, Hingabe und Spaß.

Sri. K. Pattabhi Jois (verstorben am 18.05.2009) war die weltweit anerkannte höchste Autorität des Ashtanga Yoga. Ihm haben wir zu verdanken, dass diese wunderbare Praxis mittlerweile weltweit praktiziert wird. Er lernte diese Form des Yoga von seinem Lehrer Sri. T. Krishnamacharya . Ashtanga Yoga ist eine herausfordernde Yogapraxis und eine Möglichkeit, auf allen Ebenen (körperlich, geistig, mental) zu wachsen, kräftiger und flexibler zu werden.

Ashtanga Yoga hat einige Merkmale, die ihn von anderen Yogarichtungen deutlich unterscheiden. Das Übungssystem besteht aus sechs Serien (Abfolgen) die jeweils einem bestimmten Muster folgen, wobei die energetische Intensität ständig zunimmt, einen Höhepunkt erreicht und in tiefer Entspannung endet.

Die einzelnen Asana sind durch Bewegungselemente (Vinyasa) mit synchronisierten und gleichzeitig für diese Yogatradition typischen Techniken wie Ujjayi (Atmung), Bandhas (Verschlüsse) und Dristi (Konzentrationspunkte) verbunden.

Vinyasa

Diese Asana (Körperhaltung) sind in einer sogenannten Vinyasa-Struktur miteinander verbunden. Vinyasa ist eine atem-bewegungssynchroisierte Verbindung von einem Asana zum nächsten. Vinyasa erzeugt eine große Hitze, die die Muskeln geschmeidig werden lässt und das Nervensystem reinigt, während die Körperzellen reichlich Sauerstoff und Energie erhalten. So soll der Körper stark und flexibel werden und der Geist ruhig und konzentriert. Ferner bringt Vinyasa den Körper zwischen den Haltungen in eine neutrale Position und balanciert die Muskelspannung im ganzen Körper. Vinyasa macht Asana üben fließend.

Ujjayi Atmung

Das ist eine spezielle Atemtechnik und bedeutet "siegreiche Atmung", sie versorgt den Körper und die Muskeln mit unerschöpflicher Energie. Bei geschlossenem Mund wird im gleichmäßigem Rhythmus über die Nase ein- und ausgeatmet und dabei in der Kehle einen bestimmten Reibelaut erzeugt, der mit dem Rauschen der Meeresbrandung verglichen wird.

Bandhas

Die Atmung steht immer in Verbindung mit den Bandhas.
Bandhas sind Verschlüsse oder Ventile, sie regulieren den Fluss von Prana (Lebensenergie) und verleihen den Asana (Körperhaltungen) ihre einzigartige energetische Qualität. Es gibt 3 Bandhas:

Dristi

Dristi ist ein Blickpunkt oder Konzentrationspunkt. Sinn des Dristi (insgesamt 9) ist, den Geist auf einen Punkt zu fokussieren und die Aufmerksamkeit von allen Äußerlichkeiten weg und immer mehr nach innen lenken.

Wie wirkt Ashtanga Yoga?

Ashtanga Yoga wirkt ganzheitlich wohltuend, unterstützt den Abbau von Stress, fördert körperliches Wohlbefinden, ebenso Konzentrationsfähigkeit und Vitalität.

Das Resultat einer regelmäßigen Praxis auf

physischer Ebene
Ausgewogenheit zwischen Vitalität, Kraft und Flexibilität, die sich in einem kraftvollen, widerstandsfähigen, schlanken und gesunden Körper zeigt.

mentaler Ebene
Erhöhte Konzentrationsfähigkeit und ein klarer, freier und ruhiger Geist

emotionaler Ebene
Reinigung und Stärkung des Nervensystem, Befreiung von Blockaden

...doch nur die eigene Erfahrung zählt!!!

So schreibt Sri. Pattabhi Jois, Träger dieser weltweit verbreiteten Ashtanga Yoga Tradition

- Practice – Practice – Practice and all is coming -


in diesem Sinne...

ziehe Deine Schuhe aus und lege so den Alltag ab, rolle Deine Matte aus und erlebe Dein Yoga mit Deinem Körper, Deinem Herz und Deiner Seele

OM SHANTI – SHANTI - SHANTI

"Vom Sehen zum Schauen
vom Hören zum Lauschen
vom Denken zum Wahrnehmen
von außen nach innen
vom Zerstreutsein zur Sammlung."

- Yoga ist etwas was sich nicht erklären lässt – es lässt sich erspüren, erfahren, erleben -

zurück zur Übersicht